top of page

Nach Sieg gegen Haberskirchen-wieder etwas Licht im Keller


(4 Tore Mann, Endrit Mehmeti) Fotos: Christian Müller Fupa


Bereits vor dem Spiel war klar, dass es eine sehr schwere Partie wird, vor allem auch wegen des andauernden Regen, was den Untergrund ziemlich aufweichte.

So begann die Partie auch mit vielen Rutschern und Ballverlusten auf beiden Seiten. Es dauerte bis zur 27. Minute, ehe das Spiel etwas mehr Fahrt aufnahm. Nach einem Eckball für die Hausherren stand Mehmeti goldrichtig und köpfte den Ball zum 1:0 in die Maschen.

Quasi im Gegenzug erhielten die Gäste aus Haberskirchen einen berechtigten Elfmeter, den Husel zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Husel war es auch, der vor der Halbzeit noch den Ball an die Latte setzte. Es war ein zerfahrenes Spiel und man merkte einfach, dass es für beide Seiten um viel ging. Im zweiten Durchgang bekamen die Hausherren das Spiel besser in den Griff und erspielten sich etliche Chancen.

In der 52. Minute erzielte Mehmeti den 2:1 Führungstreffer, ehe er in der 55. und 65. Minute mit insgesamt vier Toren die Partie entschied. Leitl konnte für die Gäste noch auf 4:2 verkürzen, aber mehr passierte an diesem Tag nicht mehr. Als letzter Mann der Gäste erhielt Lohmer noch eine 10 Minuten Strafe und Adeboyejo holte sich kurz vor Schluss noch die Ampelkarte ab.



Auch die Reserve konnte einen Punkt gegen starke Gäste aus Haberskirchen holen.

Bereits in dieser Partie merkte man die Anspannung. Die Hausherren mussten den Schiedsrichter für diese Partie stellen, und dieser wurde von Anfang bis Ende der Partie von den Gästespielern, Zuschauern und vor allem vom Gästetrainer kritisiert und beleidigt.

Am Ende ein gutes Ergebnis für die Hausherren und für die Gäste war nur der Schiedsrichter schuld, obwohl sie zahlreiche Torgelegenheiten ungenutzt ließen.


Etwas überrascht sind wir von der Berichterstattung der Gäste, welche wir nicht so ganz auf uns sitzen lassen können. Eigentlich wollten wir warten, ob der Bericht noch korrigiert wird oder entschärft, aber das ist wohl nicht so.

Die angebliche einseitige Schiedsrichterleistung hat es nie gegeben. Wenn dem so gewesen wäre, hätte der Schiedsrichter gut und gerne etliche 10 Minuten Strafen verteilen können. Die Wortwahl der Gäste, lässt sich ein anderer Schiedsrichter mit Sicherheit nicht so gefallen und es hätte einen Sonderbericht gegeben. Der Trainer der Gäste sollte auch wissen, dass man den Unparteiischen nicht anzufassen hat. Auch nicht nach dem Spiel.

Zudem geht man als Trainer (Vorbildfunktion) auch nicht auf Zuschauer und gegnerische Spieler los. Es ist immer einfach einen solchen Bericht zu verfassen, wenn er nur für die eine Seite schön geschrieben wird!

Im Grunde war es ein tolles Spiel, für die Zuschauer sehr interessant und ausnahmsweise mit dem besseren Ergebnis für Reichstorf. Auch der Schiedsrichter dieser Partie, Johann Sußbauer vom VfR Niederhausen, lieferte eine einwandfreie Leistung ab. Sobald es etwas härter wurde, ging er sofort dazwischen und verteilte Strafen, sodass es wieder ruhiger wurde.

Am kommenden Wochenende sind wir zu Gast beim SV Thürnthenning. Ein weiteres, sehr wichtiges Spiel für uns. Anpfiff der Partien sind: Reserve 13:00 Uhr, Hauptspiel: 15:00 Uhr


Σχόλια


Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
bottom of page