Nach Abgängen-Reichstorf verstärkt sich für die Rückrunde


Wie bereits in einigen Medien zu lesen war, muss der FC Reichstorf drei Abgänge für die Rückrunde melden.

Jonas Hajrizaj (TSV Arnstorf), Heino Corintan (TSV Pilsting) und Leon Krizanic (TuS Walburgskirchen) haben den FC Reichstorf zur Winterpause verlassen. Da die Spieler eine große Lücke im Kader hinterlassen musste der Verein für die Rückrunde nochmals nachlegen und konnte sich mit drei Top-Spielern verstärken.



Zur Rückrunde stehen Mihael Lozancic (SG Post Kagers Straubing/Kreisklasse Straubing), Wolfgang Dotzauer (SV Poppenreuth/Bezirksliga Oberfranken Ost) und Josip Grebenar (Herpfer SV/Landesklasse 3 Thüringen) zur Verfügung und werden die Lücken der Abgänge schließen können.

Während Mihael wie sein Bruder Gabriel in der Defensive zu Hause ist, werden Wolfgang und Josip versuchen, die gegnerische Abwehr zu ärgern.

Mit Josip konnte man einen Spieler für sich gewinnen, der bereits in der 1. Bosnischen Liga und 2. Kroatischen Liga gespielt hat. Man darf gespannt sein wie er sich in der Liga durchsetzen kann.

Die Vorstandschaft ist glücklich darüber, dass die Wechsel der Spieler unkompliziert verliefen und bedanken sich bei den abgebenden Vereinen.

Zudem konnte Marcello Schwenold reaktiviert werden und Nurudeen Adeboyejo kommt nach langer Verletzungspause wieder zurück zur Mannschaft.

Als Trainerteam stehen Anto Lovric für die erste Mannschaft und Markus Reischl für die zweite Mannschaft zur Verfügung.

Bereits jetzt ist mitten in der Planung für die neue Saison und da wird im Kader definitiv nochmal etwas passieren, um nicht dieselbe Situation wie vergangene Hinrunde zu haben, wo teilweise eine komplette Mannschaft fehlte.

“Hier müssen wir ein großes Lob an die Spieler der Reservemannschaft aussprechen, die trotz aller personeller Probleme, sich jeden Gegner stellte und immer bis zum Schluss kämpfte. Dies wollen wir diesmal mit einer frühzeitigen Planung verhindern”, so die Vorstandschaft.

Da die erste Mannschaft im Niemandsland der Liga ist, hat man auch nicht mehr die großen Erwartungen für die restlichen Spiele, sondern sehen dies alles als Vorbereitung für die neue Saison. Mit dem Abstieg sollte man normal nichts mehr zu tun haben und nach oben geht auch nichts mehr. Trotzdem ist man froh darüber wo man aktuell steht und wie man mit einem großartigen Lauf die Abstiegsränge verlassen hat. In den letzten 9 Spielen sind noch 27 Punkte möglich. Die Hälfte davon möchte man auf jeden Fall mitnehmen und somit einen beruhigenden Vorsprung zu den Abstiegsrängen halten.




Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square