Neuanfang der Jugend in Reichstorf läuft gut.


Etwas über ein Jahr ist es nun her, das der FC Reichstorf in Person von Stefan Schosser die Jugendarbeit neu angefangen hat. Nachdem sich 2007 niemand mehr gefunden hat, der die Arbeit übernimmt, wurde die Jugend damals aufgelöst. Ein großer Fehler findet Schosser.

„Es kann nicht sein, das sich niemand mehr gefunden hat, um diese ehrenvolle Aufgabe zu machen. Sicher ist es ab und zu auch richtig anstrengend, aber die Kids zahlen es dir auf dem Platz zurück. Zudem lebt der Verein von der Jugend! Ich selber kann aufgrund schwererer Verletzungen nicht mehr spielen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die Jugend in Reichstorf wieder aufzubauen“.

In der heutigen Zeit, mit Sicherheit eine richtig harte Aufgabe, wenn man die Jugendbereiche so anschaut.

„Die Jugend im Fußballbereich hat stark abgenommen. Ein Überangebot an anderen Sportarten und auch die Technik mit den Konsolen usw. verhindern, dass es so wie früher ist“ meint Schosser.

„Bei uns gab es früher nichts anderes, als nach der Schule die Hausaufgaben zu machen und dann ab auf den Sportplatz. Freilich gab es auch zu meiner Zeit schon Konsolen und auch den legendären Commodore C64. Doch die Sachen habe ich nur genutzt, wenn das Wetter wirklich mal zu schlecht war oder ich Besuch von einem Freund hatte“.

Auch die Eltern tragen ihren Teil dazu bei.

„Ich trainiere Jugendmannschaften ja nicht erst seit diesem Jahr. Man hat auch in der Vergangenheit gesehen, dass manche Eltern zu bequem sind, ihre Kinder 2-mal pro Woche in ein Training zu fahren. Auch wegen Spielergemeinschaften wird häufig diskutiert. Nein, da fahre ich sicher nicht hin, das ist zu weit (8 Km) usw. Ich habe selbst einen Sohn der Fußball spielt und ich wäre auch bereit 50 Km zu fahren, solange er an der Sache Spaß hat. Alleine das zählt für mich als Elternteil. Da wird immer gemeckert, dass sich die Kinder zu wenig bewegen und dann sind sie nicht mal dazu bereit, das Fahren auf sich zu nehmen. Aber es gibt auch das komplette Gegenteil, denen das Wohl der Kinder am wichtigsten ist. Das Schöne daran ist, solche haben wir bei uns im Verein. Und nur so ist dies alles auch möglich“.

Dennoch versucht Schosser aktuell alles, um mit zwei Jugendmannschaften den Betrieb aufzunehmen. 20 Kinder sind es im Moment und man hofft, dass es in den nächsten Monaten noch einige mehr werden.

„Wir bieten den Kids ja nicht nur Fußball, sondern unternehmen auch so einiges mit ihnen. Grillfeier, Pizzaessen, Freizeitpark, Training im Freibad mit anschließender Abkühlung und vieles mehr haben wir bereits für die Kinder organisiert. In Zukunft wird das mit Sicherheit nicht weniger werden, denn auch die Eltern sollen merken, dass das Familiäre ganz groß geschrieben wird bei uns in Reichstorf“, betont Schosser.

Auch für das Training hat man tolle Trainer gewinnen können. Mit Andreas Niedermeier und Robert Hofmann, hat man zwei erfahre Spieler die wie Stefan Schosser, den Nachwuchskickern viel beibringen können.

Die Suche nach einen Verein für eine Spielergemeinschaft der F-Jugend gestaltet sich sehr schwierig.

„Wir hatten mit einigen Vereinen gute Gespräche, aber am Ende kam wieder nichts dabei raus, da alle bereits in Spielergemeinschaften mit den älteren Jugendmannschaften sind und da gibt es immer einen Verein, dem das nicht passt. Umliegend wären so viele Vereine, wo sich die Kinder auch untereinander kennen, aber da hast du keine Chance. Auch wenn die selbst nicht viele Kinder in der F-Jugend haben, lassen sie es lieber so knapp besetzt und spielen wenig, bzw. fast gar nicht.

Wer bis jetzt nicht bemerkt hat, dass es uns nur um das Wohl der Kids geht, dem ist eh nicht zu helfen. Das Gute ist, das es mit dem Funino einen neuen Spielstil gibt, der uns gerade recht kommt. Dafür haben wir genügend Kinder und sollte sich kein Verein mehr finden, werden wir diesen in der F-Jugend durchziehen und auf Normalfeld nur Freundschaftsspiele machen. Die G-Jugend hat reichlich Spieler und auch hier wird man eine Mischung aus Funino und Freundschaftsspiele unter der Saison abhalten“. Auf jeden Fall machen die Reichstorfer so weiter wie bis jetzt und man ist sich sicher, dass noch einige Nachwuchsspieler kommen werden.

Aktuell ist aufgrund der Urlaubssituation Sommerpause, aber ab dem 28.08 startet das Training wieder. Training ist je nach Aktionsnachmittag im Kindergarten, entweder Dienstag oder Mittwoch von 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr und jeden Samstag von 11:00 Uhr– 12:00 Uhr.

Der FC Reichstorf würde sich über jeden Trainingsteilnehmer freuen.

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square

Folge uns auf.