FC Reichstorf rüstet sich für zweite Kreisklassensaison: Pascaleanu, Vintura, und Vatavu verstärken

„West-Kreisklassist verpflichtet zwei Spieler vom SV Fürstenstein sowie einen 23-jährigen talentierten Stürmer aus Osterhofen“

Der FC Reichstorf hat eine sorgenfreie erste Kreisklassensaison absolviert. Mit 44 Punkten schloss man die abgelaufene Runde als Tabellenvierter ab, den Klassenerhalt hatten die Vilstaler bereits mehrere Wochen vor Schluss in der Tasche. Dennoch nehmen die Verantwortlichen des Klubs in der Sommerpause einige Änderungen im Kader vor, um sich für die zweite Saison auf Kreisklassenebene zu rüsten.

„Neu zum Team stoßen Ion Pascaleanu (29, SV Fürstenstein) „Reichstorf ist ein gut geführter Verein, der sich sehr um mich bemüht hat. Ich habe mich bei den Gesprächen von Anfang an wohl gefühlt und kenne zudem einen Großteil der Mannschaft. Das war mir sehr wichtig, ich freue mich auf die neue Herausforderung“, erklärt Ion Pascaleanu. Julian Vintura (26, SV Fürstenstein) „Ich freue mich schon sehr auf die neue Aufgabe, denn in Reichstorf hatte ich gute Gespräche. Letztendlich haben viele Punkte für den FCR gesprochen. Der Fahraufwand überschaubar und zudem kenne ich einige Spieler gut. Außerdem glaube ich, dass die Reichstorfer Spielweise zu mir passt. Das schnelle Umschaltspiel liegt mir“, meint Julian Vintura. Fabian Vatavu (23, SpVgg Osterhofen) „Ich bin einfach nur froh, dass es jetzt endlich mit Reichstorf geklappt hat. Die Konzentration gilt jetzt allein dem Fußball. Wir haben eine sehr gute Mannschaft, der auch in da neuen Saison alles zum zutrauen ist“, so Fabian Vatavu. Sportlicher Leiter Helmut Berlehner, der auch sehr glücklich über die Rückkehr von Luka Krizanic ist: "Es freut uns riesig, dass Luka wieder im Mannschaftstraining ist und demnächst angreifen kann. Er ist ein gefühlter Neuzugang und ein Top-Talent, das eine harte Zeit durchmachen musste. Nun wollen wir Ihn Step by Step bei uns einbauen und hoffen natürlich, dass er mittel- und langfristig zu einem wichtigen Spieler für uns wird, so Berlehner weiter.

Trotz der vielversprechenden Entwicklung spuckt der 48-Jährige keine großen Töne und gibt sich bescheiden."Wir werden eine ordentliche Truppe haben und sind vor allem in der Breite sehr vernünftig aufgestellt. Ziel ist es, eine möglichst sorgenfreie Saison zu spielen und solange vorne mitspielen wie es geht, berichtet Reichstorfs sportlicher Leiter Helmut Berlehner, der seine Hausaufgaben somit frühzeitig erledigt hat. Wir sind jetzt mit unserer Kaderplanung am Ende und gehen gut gerüstet in die neue Kreisklassensaison.

Auch Trainer Ljutic zeigt sich optimistisch.

„Wir haben eine sehr gute erste Saison in der Kreisklasse gespielt. Klassenerhalt war als Ziel vorgegeben wir haben das Ziel bei weitem übertroffen mit dem 4 Platz. Trotzdem denke ich, das auch mehr drin gewesen wäre. Wenn wir in der neuen Saison unsere Leistungen abrufen können, trau ich meiner Mannschaft alles zu. Wir haben ein paar Veränderugen im Kader vorgenommen, da uns einige Stammspieler Manu, Heino und Fatos verlassen haben. Jetzt haben wir eine gute Mischung aus Alt und Jung gefunden und hinzukommen die drei Neuzugänge Vatavu, Vetura und Pascaleanu. Die drei Jungs müssen wir so schnell wie möglich in unser System integrieren. Fußballerisch bringen sie alles mit und sie werden uns auf jeden Fall verstärken. Der Langzeitverletzte Luka Krizanic und Roby Zganec, die sehr wichtig für uns sind, kommen auch wieder zurück. Unser Ziel ist es gut in die Saison zu starten. Es ergibt keinen Sinn tabellarische Vorgaben zu machen. Wir wissen, dass die meisten Gegner Respekt vor uns haben und gerade gegen uns 110% geben. Daher wird es keine leichten Spiele geben. Ich freue mich auf die neue Saison und wünsche allen Mannschaften eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison“ betont Almedin Ljutic.

Der FCR muss aber auch drei Hiobsbotschaften bekanntgeben. Mit Manuel Berlehner wird dem Klub im Gegenzug aber ein ganz wichtiger Akteur verlassen. “Mir ist diese Entscheidung extrem schwer gefallen, aber ich kann den Aufwand einfach nicht mehr bewältigen. Ich möchte mich beim FC Reichstorf herzlich bedanken für die geile Zeit und ich wünsche euch für die kommende Saison alles Gute. Für mich beginnt jetzt beim TSV Triftern eine neue Herausforderung.“ so Manuel Berlehner. Der 34-Jährige war drei Jahre ein absoluter Leistungsträger und Führungsspieler beim denn Vilstalern. Mit Manu verlieren wir einen absoluten Leader, der sich in Reichstorf nicht nur herausragende Verdienste, sondern auch viele Sympathien erworben hat. Ich hätte ihn gerne zumindest noch ein Jahr bei uns im Team gehabt, aber seine Beweggründe sind nachvollziehbar und ich wünsche ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute, so Vorstand Andreas Haunfellner

Auch Heino Corintan verlässt den Verein und wird Spielertrainer beim SV Schöllnach. Heino ist zweifellos ein hervorragender Stürmer, der mit seinen 21 Treffern einen großen Teil dazu beigetragen hat, dass wir gleich im ersten Kreisklassen Jahr einen tollen vierten Platz uns erspielen konnten“, so Haunfellner

Der dritte im Bunde ist Fatos Krüziu der als Co Trainer beim FC Roßbach anheuert. „Wir sind Fatos außerordentlich dankbar für seine Leistungen in den letzten zweieinhalb Jahren. Er hat einen hervorragenden Job gemacht“ betont Haunfellner.

Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square

Folge uns auf.