• Stefan Schosser

Reichstorf trennt sich nach 3 erfolgreichen Jahren von Trainer Ljutic


Almedin ist 2016 zu uns als Spielertrainer gekommen. Für ihn und Besard war es die erste Trainerstation. Gleich im ersten Jahr hat uns Medo bereits weit nach vorne gebracht und es fehlte nicht viel, um die Relegation zu erreichen. Auch im ersten Hallenjahr waren wir bereits sehr gut vertreten und wir schafften es fast, die Niederbayerische zu erreichen. Das zweite Jahr war das erfolgreichste der Vereinsgeschichte. Futsal Bezirksliga Meister, Niederbayerischer Hallenmeister und Meister der A-Klasse Osterhofen. Für die Kreisklasse hatten wir uns nochmals ein wenig verändert und da Besard den Verein Richtung Eggenfelden verlassen hat, mussten wir etwas umdenken. Fred agierte bereits zu dieser Zeit als Co-Trainer und machte die Jungs in der Vorbereitung fit für das erste Jahr Kreisklasse. Als tolles Gespann sorgten wir auch in der Kreisklasse für ein paar Überraschungen und mit etwas mehr Cleverness hätten wir vielleicht sogar noch die Relegation erreichen können. Almedin nahm sich viel vor und wollte mit der Mannschaft in dieser Saison ganz vorne angreifen. Aber man merkte bereits in der Vorbereitung, das ein wenig der Dampf aus dem Kessel war. Magere Trainingsbeteiligung, viele Urlauber und fehlende Kraft und Fitness sorgten in den ersten Spielen für große Probleme.

Deshalb gab es auch bei uns im Verein ein Umdenken. Wir mussten etwas machen und haben lange überlegt. Einen solch erfolgreichen Trainer wollte man nicht von heute auf morgen beurlauben. Aber um neue Impulse zu setzen, blieb uns leider keine andere Wahl.

Wir bedanken uns bei Medo für die drei tollen Jahre, die er im Verein erfolgreich trainiert hat. Mit ihm kamen die erfolgreichen Jahre zurück und es war eine unvergessliche Zeit. Für seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute und vorallem viel Erfolg in seiner weiteren Trainerlaufbahn so der Vorstand Andreas Haunfellner und Sportlicher Leiter Helmut Berlehner.

(Der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Niederbayerischen Hallenmeister 2018)

Der neue Chefcoach des FC Reichstorf wird Alfred Berlehner, der sich erst im vergangenen Jahr in die Fußballrente verabschiedet hat. Doch da in ihm ein großes FC Herz schlägt, konnten wir ihn glücklicherweise davon überzeugen diesen Aufwand noch einmal auf sich zu nehmen. Mit Berlehner holt sich der FC Reichstorf einen Trainer, der nicht nur große Erfahrung hat, sondern auch die Mannschaft und den Verein gut kennt. Bereits am Aufstieg und der Niederbayerischen Hallenmeisterschaft vor 2 Jahren ist Berlehner, damals als Co Trainer, ein großer Anteil zuzusprechen und wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit.

ich bin froh das sich Alfred entschieden hat uns bis zum Saisonende als Chef Trainer auszuhelfen. Alfred kennt unseren Verein und den Großteil der Mannschaft bestens und weiß genau, an welchen Schrauben er drehen muss, um erfolgreichen Fußball in Reichstorf zu spielen. Und mit seinen fußballerischen Qualitäten wird er der Mannschaft zusätzlich einen Schub geben" so sportlicher Leiter Helmut Berlehner.

(Alfred Berlehner links im Bild, übernimmt ab sofort das Kommando beim FC Reichstorf)

Ich bedanke mich beim FC Reichstorf für die drei tollen Jahre. In der letzten Zeit habe ich mich selbst nicht motivieren können, da ich jetzt privat andere Pläne habe und der Zeitaufwand einfach zu groß war. Auch als Spieler werde ich in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehen. Was meine Zukunft angeht, gibt es ein paar Optionen in meiner Umgebung. Aber ich werde mich mit dem Thema erst nach meinen Flitterwochen beschäftigen. Ich wünsche der Mannschaft alles Gute für die Zukunft und den neuen Trainer, Alfred Berlehner viel Erfolg. Dass er der richtige für den Verein ist, bin ich mir absolut sicher, so der scheidende Trainer Almedin Ljutic.

Die Mannschaft soll keinen Druck verspüren und soll sich jetzt nur auf das Training und die Spiele konzentrieren. Natürlich wollen wir im oberen Teil der Tabelle noch angreifen, aber die

Jungs sollen einfach zeigen was sie können und das ist eigentlich ansehnlicher Fußball, so Vorstand Haunfellner.

Bereits kommenden Mittwoch startet die erste Trainingseinheit mit Berlehner und Hanneder als Co-Trainer. Da man am kommenden Spieltag spielfrei hat, wird man die Zeit komplett nutzen, um einige Trainingseinheiten zu absolvieren.

(Links im Bild, Trainer Alfred Berlehner, rechts im Bild, Co-Trainer Thomas Henneder)


46 Ansichten

Folge uns auf.