• Stefan Schosser

Reichstorf unkonzentriert, aber mit starkem Auftritt in der zweiten Halbzeit


Am vergangenen Sonntag machte sich Reichstorf in Obergessenbach selber das Leben schwer, aber konnte am Ende hoch verdient die Begegnung für sich entscheiden. Reichstorf hatte einen Blitzstart und führte bereits in der dritten Minute mit 1:0 durch Schwenold Marcello. Auch im Anschluss machten die Gäste reichlich Dampf und hatten Chancen am Fließband. Es dauerte bis zur 21. Minute, ehe Muja Besard das überfällige 2:0 für Reichstorf erzielte. Doch dann verlor die Mannschaft anscheinend die Konzentration und man machte viele Fehler im Aufbauspiel und auch in der Abwehr. Das nutzte die Heimmannschaft aus Obergessenbach und verkürzte zum 1:2. Nur fünf Minuten später dasselbe Bild und Obergessenbach nutze auch diese Chance eiskalt zum 2:2 Ausgleichstreffer. Die Visltaler hatten sichtlich damit zu kämpfen und erhielten dann in der 33. Minute einen berechtigten Elfmeter, den Berlehner Manuel zum 3:2 für Reichstorf verwandelte. Aber auch das brachte keine Sicherheit in das Spiel und Obergessenbach konnte in der 47. Minute nochmals die Partie ausgleichen. Man konnte sicher sein, dass es in der Kabine der Reichstorfer Einiges zu diskutieren gab. Und die Ansprache zeigte Wirkung. In der 47. und 50. Minute war es jeweils Muja Besard, der das Ergebnis auf 5:3 für Reichstorf stellte. Auch die Chancen waren wieder da und vor allem die Sicherheit in der Hintermannschaft. Ljuitc Almedin sorgte dann in der 63. Minute zur Vorentscheidung und traf sehenswert zum 6:3 für die Gäste. Im Anschluss gab es noch ein paar Chancen für den FCR, aber diese wurden nicht mehr genutzt und somit blieb es beim 6:3 Endstand für Reichstorf. Auch die Reserve ist zurück in der Erfolgsspur und gewann mit 3:1 gegen Obergessenbach. Aber man merkte schon noch, dass die Sicherheit im Spiel noch nicht komplett zurück ist, nachdem man im letzten Spiel doch ein wenig untergegangen war. Das Kurzpasspiel fand fast gar nicht statt und man nutzte seine reichlichen Chancen nicht, um das Spiel früh sicher nach Hause zu fahren. Die Torschützen für Reichstorf waren zweimal Haunfellner Andreas und Haunfellner Martin. Am kommenden Sonntag ist der FC Harburg zu Gast in Reichstorf und das wird mit Sicherheit kein Selbstläufer. Für beide Mannschaften gilt es dann wieder 100 Prozent auf den Platz zu bringen und die Fehler abzustellen, damit die Tabellenplazierungen nicht gefährdet werden.

(Foto Christian Müller/FuPa)


0 Ansichten

Folge uns auf.